online-Forum


07.05.2014: "Europa verstehen: Die Schweiz!", Industrieclub, Düsseldorf

Unter dem Titel «Schweiz: Relikt der Vergangenheit, Modell für die Zukunft?» untersuchte unlängst ein internationales Team von Ökonomen, was Europa aus der Geschichte der Schweiz und ihrem heutigen Umgang mit Fragen wie Steuerwettbewerb, Finanz- und Währungspolitik sowie Arbeitsmobilität lernen könnte. Die Schweizer hätten eine institutionelle Struktur entwickelt, die jener ähnele, um die die EU gegenwärtig kämpfe, finden die Experten. Sie raten darum der Union, von der Schweiz zu lernen. Je mehr Europa kriselt, desto stärker fasziniert die Frage: "Was kann Europa von der jahrhundertealten Demokratie Schweiz lernen?" Dieser Frage wollen wir am 07.05.2014 in Düsseldorf gemeinsam mit unseren Gästen

  • Markus Meli, Generalkonsul der Schweizerischen Eidgenossenschaft für die Bundesländer Hessen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Saarland,
  • Hanspeter Sauter, Bank Julius Bär Europe AG, Honorarkonsul der Schweizerischen Eidgenossenschaft in Nordrhein-Westfalen
  • Prof. Dr. Reinhard Jung, Universität St. Gallen
  • Dr. Tobia Bezzola, Direktor des Folkwang Museum, Essen

- und natürlich Ihnen! - nachgehen. Moderiert wird der Abend von Dr. Jens Baganz und Dr. Pawel Golak, Vorsitzender bzw. Schatzmeister von We are Europe! Anmeldungen bitte unter you@we-are-europe.org.


14.12.2013: "We are Europe!" feiert Advent!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu - Weihnachten rückt näher. Wir möchten mit allen Mitgliedern, Familien und Freunden von We are Europe! Advent feiern - in gemütlicher Atmosphäre, bei Kerzenschein und dem Duft von Zimt und Spekulatius in der Luft! Und wer mag, erzählt, wie Weihnachten in seiner Heimat gefeiert wird. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


06.12.2013: Europa-Diskussion mit Schülern des Luisengymnasiums in Düsseldorf

Jan Cornelius, der im rumänischen Banat geborene Autor und Übersetzer, und Jens Baganz, der Vorsitzende von WAE, werden mit Schülern der Oberstufe über die aktuelle Situation in Europa diskutieren, namentlich über das Demokratiedefizit in der EU, aber auch über Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen uns Europäern.


28.11.2013: Gespräch mit der neuen Bürgerbeauftragten der EU, Emily O'Reilly

WAE hat Emily O'Reilly, seit dem 01.10.2013 neue Bürgerbeauftragte der Europäischen Union, einen Offenen Brief geschrieben und sie um Unterstützung beim Aufbau eines Europas der Bürger gebeten. Daraufhin hat die Bürgerbeauftragte WAE zu einem Gespräch nach Brüssel eingeladen.


18.11.2013, 19 h: "Europa verstehen: Tschechien!", Volkshochschule, Bertha-von-Suttner-Platz 1, 40200 Düsseldor

Am 25. und 26.1013 werden die Tschechen - nach dem überraschenden Rücktritt von Ministerpräsident Nečas - ihr Parlament neu wählen. Anlass genug, am 18. November 2013 unsere Reihe "Europa verstehen" mit Tschechien fortzusetzen. Viele Europäer verbinden Tschechien mit dem großen Namen seines ersten Präsidenten: Václav Havel. Doch ist das Land seit der Trennung von der Slowakei noch nicht zur Ruhe gekommen, die Gesetzgebung überschlägt sich, die Sphären von Politik und Wirtschaft sind noch nicht klar definiert. Wir sind daher glücklich, vier kompetente Podiumsgäste gefunden zu haben, die uns den gegenwärtigen Transformatinsprozess ihres Landes kompetent erklären können. Dazu gehört Lucie Vorlíčková, Chefin der Prager Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Vorlíčková Partners. Am 20. Juni 2013 veröffentlichte sie in der FAZ einen Beitrag unter der Überschrift "Tschechien braucht Rechtssicherheit", in dem sie für ihre Heimat mehr Stabilität in der Gesetzgebung anmahnte. Ebenfalls unser Gast sein wird Martin Herrmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung von RWE East in Prag. Er kennt das Land seit vielen Jahrzehnten und wird aus erster Hand berichten. Ein Glücksfall ist auch die Teilnahme von Robert Otepka, des neuen Tschechischen Konsuls in Düsseldorf: Er verfügt über reiche Deutschland-Erfahrung und ist durch seine Tätigkeit im Europa-Referat des Prager Außenministeriums ein ausgewiesener Kenner der Europa-Politik. Die Runde komplettieren wird Hana Pavlištová: Sie ist geschäftsführende Direktorin der Nachrichtenagentur Ceska informacni agentura und war bis Mai 2012 langjähriges Vorstandsmitglied der Deutsch-Tschechischen Industrie- und Handelskammer, die letzten drei Jahre als Vizepräsidentin.

Sie aber sind wie immer das Wichtigste an diesem Abend: Das Publikum! Löchern Sie unsere Gäste mit Fragen zu Tschechien - wir versprechen Ihnen: Es wird Ihren Blick für Europa schärfen.


09.11.2013, 19 h: "Europa verstehen: Ukraine!", mit Juri Andruchowytsch, Cafe Modigliani, Wissmannstr. 6, 40219 Düsseldorf

Obwohl es flächenmäßig das größte vollständig in Europa liegende Land ist, ist die Ukraine in Westeuropa fast unbekannt. Lediglich Namen berühmter Sportler wie Vitali und Wladimir Klitschko oder Sergej Bubka oder Gaskonflikte mit Russland erinnern uns an dieses wichtige Land in Osteuropa, auf dessen Territorium die "Kiewer Rus" lag, in der  Russland, die Ukraine und Weissrussland ihre Wurzeln sehen. Die Ukraine bildet eine natürliche Brücke zwischen Ost und West, zwischen Russland und der EU - was das Land erheblichem Druck aussetzt.

In Partnerschaft mit dem Deutsch-Ukrainischen Informations- und Kulturzentrum möchte We are Europe! dazu beitragen, dieses wichtige Land zu entdecken. "Europa verstehen: Ukraine!" wird - moderiert von Irina Eckert, aufgewachsen in der Ukraine und Inhaberin eines Sprachinstituts in Düsseldorf, und Jens Baganz, Vorsitzender von We are Europe!  - einen tiefen Einblick in diesen Teil Europas geben. Zu unseren Gästen wird auch  Juri Andruchowytsch gehören, vielleicht der renommierteste ukrainische Schriftsteller und Dichter unserer Zeit, Träger des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung 2006, der einige seiner Texte mit dem Schweizer Duo Vera Kappeler / Peter Conradin Zumthor unter dem Namen "Werwolf Sutra" konzertant auf die Bühne bringen wird.

Der Eintritt kostet 15 €; davon gehen 5 € an das Projekt "Our Kids" der Deutsch-Polnisch-Ukrainischen Gesellschaft (Berichterstattung in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung vom 14.10.2013 einschließlich des Videos).


26.09.2013, 17 h: 2. Mitgliederversammlung, Polnisches Institut, Citadellstr. 7, 40213 Düsseldorf

In jedem Jahr treffen sich die Mitglieder von We are Europe! mindestens zwei Mal zu ihrer Mitgliederversammlung, um den Bericht des Vorstands zu hören und über grundsätzliche Fragen zu beraten wie etwa das Budget des Vereins, Satzungsänderungen, Vorstandspersonalien oder den generellen Kurs des Vereins.  Die zweite Versammlung des Jahres 2013 wird am 26. September um 17 Uhr in Düsseldorf stattfinden. Unser Gastgeber ist das Polnische Institut Düsseldorf - schon jetzt Katarzyna Sokolowska und Ihrem Team herzlichen Dank dafür! Anschließend lassen wir im "Brauhaus Schiffchen" in der Düsseldorfer Altstadt den Tag ausklingen! Mitglieder und Gäste sind wie immer herzlich eingeladen!

 

 

Bitte informieren Sie mich:


Spenden

We are Europe! does not charge a membership subscription. But even we cannot exist completely without money.

Weiterlesen