online-Forum


Termine

05.05.2017, 18:00: "Europa im Wahljahr 2017: Deutschland und Frankreich vor der Entscheidung", Maxhaus, Schulstr. 11, 40213 Düsseldorf

Pascale Hugues (Foto: Dagmar Morath)

2016 war es die anglo-amerikanische Welt, die mit dem Brexit-Referendum in Großbritannien bzw. der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten den Westen durchgeschüttelt hat. Jetzt, wenige Monate später, bereiten sich mit Frankreich und Deutschland die zwei wichtigsten Länder Kontinentaleuropas auf den Urnengang vor: In Frankreich wird am 23. April und - im Falle einer Stichwahl - am 07. Mai der nächste Präsident bestimmt, Deutschland wählt am 24. September einen neuen Bundestag.

Schon jetzt steht fest, dass diese vier Wahlen innerhalb von 15 Monaten die politischen Landschaften diesseits und jenseits des Atlantiks dauerhaft verändert haben werden. Mit den Vorsitzenden des "Front National", Marine Le Pen, und der "Linken", Jean-Luc Mélenchon, treten in Frankreich auf beiden politischen Flügeln Kandidaten an, die ihr Land aus der EU führen und dem nationalen Interesse absoluten Vorrang einräumen wollen. Auch die "Alternative für Deutschland" strebt in ihrem Grundsatzprogramm einen "Austritt Deutschlands oder eine demokratische Auflösung der Europäischen Union" an, sollten sich ihre "Reformansätze" nicht verwirklichen lassen.

Natürlich nehmen in beiden Ländern auch starke Parteien und Kandidaten mit europafreundlichen Programmen an den Wahlen teil. Dennoch ist unübersehbar: Die Tonlage gegenüber dem größten Friedensprojekt der Geschichte, der Europäischen Union, hat sich in der letzten Zeit massiv verschärft. Wie konnte es dazu kommen? Wie wahrscheinlich ist ein Obsiegen der Europagegner? Worauf muss sich die EU in den nächsten Jahren einstellen? Und am wichtigsten: Wie sollte sie reagieren? Diesen und weiteren Fragen wollen wir im Gespräch unserer Podiumsgäste - und natürlich auch mit Ihnen als interessiertem Publikum! - nachgehen.

Wir freuen uns, dass wir mit der Journalistin Pascale Hugues und Daniel Vernet, dem früheren Chefredakteur von Le Monde, ausgewiesene Experten für die politische Lage in Frankreich und Deutschland und die deutsch-französischen Beziehungen gewinnen konnten. Die Moderation wird dankenswerterweise Dr. Thomas Hanke, der Pariser Korrespondent des Handelsblatts, übernehmen.

Gastgeber des Abends sind die Landeshauptstadt Düsseldorf, das Institut Français Düsseldorf, und We are Europe! e.V., Düsseldorf. Medienpartner ist der Handelsblatt Wirtschaftsclub.

Seien Sie uns herzlich willkommen!

Die Zahl der Plätze am Veranstaltungsort ist begrenzt. Bitte melden Sie sich daher an:
• per Mail: europa@duesseldorf.de oder
• telefonisch: 0211 89-27501

Alle Termine anzeigen

Bitte informieren Sie mich:


Spenden

We are Europe! does not charge a membership subscription. But even we cannot exist completely without money.

Weiterlesen