Werkstatt Europa: “USA, China, Russland – Wo bleibt Europas Sicherheit?”

june, 2020

Werkstatt Europa: "USA, China, Russland - Wo bleibt Europas Sicherheit?"

Event Details

Der Brexit und seine politischen und wirtschaftlichen Auswirkungen beherrschten in den letzten Jahren die öffentliche Diskussion in Europa. Dabei geriet etwas aus dem Blick, dass sich auch die Sicherheitslage des Kontinents verändert hat. Mit der Annexion der Krim durch Russland wurde erstmals nach Ende des Kalten Krieges wieder die territoriale Integrität eines europäischen Landes verletzt. US-Präsident Trump stellte nach seinem Amtsantritt die NATO in Frage. 2019 endete der INF-Vertrag, der jahrzehntelang die Stationierung landgestützter Mittelstreckenwaffen in Europa verboten hatte. Zuletzt rühmte sich Russland der Indienststellung von Hyperschallwaffen, die eine zusätzliche Bedrohung des Westens darstellen.

Was bedeuten diese Entwicklungen für die militärische Sicherheit Europas? Kann es auch in Zukunft auf den amerikanischen Schutzschild setzen? Oder muss es im Spiel der „Großen Drei“ – USA, China, Russland – eine stärkere sicherheitspolitische Eigenständigkeit entwickeln? Ist vielleicht sogar eine europäische Armee denkbar?

Es ist an der Zeit, diese Fragen zu diskutieren. Wir freuen uns daher sehr, für unsere neue Reihe „Werkstatt Europa“ mit Herrn Generalleutnant a.D. Heinrich Brauß einen der profiliertesten Kenner der Materie als Referenten gewonnen zu haben. General Brauß trat 1972 in die Bundeswehr ein. Nach Generalstabsausbildung und zahlreichen Verwendungen in der Truppe wie im Bundesverteidigungsministerium wurde er erster Direktor der damals neu gegründeten „Civil-Military Cell“ und des „EU Operations Centre“ im EU-Militärstab. In seiner letzten Verwendung war General Brauß ab 2013 Beigeordneter Generalsekretär der NATO für Verteidigungspolitik und Streitkräfteplanung. Im Juli 2018 verabschiedete ihn die Bundeswehr feierlich mit dem Großen Zapfenstreich in den Ruhestand.

Herr Generalmajor a.D. Wolf-Joachim Clauß, von 2003 bis 2006 letzter Kommandeur der 7. Panzerdivision in Düsseldorf und anschließend Amtschef des Heeresamts in Köln, wird in die Thematik einführen.

Der Eintritt zu der Veranstaltung beträgt 15 € (Abendkasse). Bitte melden Sie sich bis spätestens Freitag, den 18. April 202 unter dieser Emailadresse an: you@we-are-europe.org. Wir bestätigen Ihnen umgehend Ihre Anmeldung.

Nach der Veranstaltung laden wir Sie bis ca. 22 Uhr zu einem kleinen Empfang ein.

P.S. Die Veranstaltung war für den 21. April 2020 geplant; dieser Termin musste leider abgesagt werden. Sie wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Time

Year Around Event (2020)

Location

Blumenstraße 14, 40212 Düsseldorf